Samstag, 17. März 2007

FC Carl Zeiss Jena ...

... zusammen mit über 10000 anderen Begeisterten, waren Barczi, Frank, Andre, Michi und ich am 11.03. zum Spiel FC Carl Zeiss Jena gegen den Karlsruher SC. Ärgerlich war die 1:3-Niederlage natürlich schon, aber trotzdem ein schöner Sonntag. Dazu trug natürlich auch das schöne Wetter, das Schnitzel im Kartoffel-Haus und ein leckerer Kaffee in der Rösterei am Markt bei. Nach dem 1:1 Ausgleich durch Zimmermann in der 23. Minute hätte ich ja fast noch an einen Sieg geglaubt, aber der Schiedsrichter Dr. Brych aus München hat alles kaputt gemacht. Generell kamen die Tore zu psychologisch ungünstigen Zeiten und meiner Meinung nach schwamm die Abwehr, war der Ball zu rund und das Tor zu eckig bla bla bla ...




Von der Elbe bis zur Isar
(Melodie: "Clementine")

Immer wieder, immer wieder
Immer wieder FCC
Von der Elbe bis zur Isar
Immer wieder FCC



... und noch ein paar Schnipsel vom After-Show-Programm :-)


Montag, 5. März 2007

Urlaub in Chamonix ...

... mit dem Abstand von einer Woche, nach tausend Emails und unzähligen Telefonaten, wirk die Woche Auszeit vom Alltag schon wieder ganz weit weg. Nötig war es in jedem Fall. Seitdem ich vor einem Jahr mein Diplom abgeschlossen habe und in den Job gestartet bin, war diese Woche die erste ohne Computer, Hektik, Fast-Food ...

Das Photo zeigt Stiebi, Anne und mich während einer Pause auf dem Weg in die französischen Alpen. Kurz vor unserem Ziel mussten wir leider noch wegen Lawinengefahr drei Stunden an einem Pass warten.


Nachdem wir dann unser Gepäck mitten in der Nacht durch 50cm Neuschnee über einen Bergpfad gebuckelt hatten, war der Blick auf die gemütliche Hütte und die tolle Umgebung noch getrübt. Nach einer Mütze voll Schlaf und einer warmen Dusche sah aber alles wieder freundlicher aus. Geschlafen haben wir zu 6 Personen in wirklich kleinen aber zweckmäßigen Zimmerchen. Das Photo zeigt den Gruppenraum der Hütte mit Kamien.



Das Wetter war in dieser Woche sehr durchwachsen, aber nur am Abreisetag wirklich gut. Sonst eher eine Mischung aus Regen und Schnee, je nach Höhenlage. Macht aber nichts - es war ja schließlich kein Strandurlaub.



Direkt am ersten Tag wurde das Material geliehen und Ludwig, unser Ski-Leher (siehe Bild), versuchte die Leute ohne Fahrerfahrung sicher auf die Piste zu bringen. Da hat er sich bei mir ziemlich die Zähne ausgebissen. Meine Ski waren viel zu kurz und ich selbst mangels regelmäßigem Sport viel zu unsicher auf den Brettern, sodass bei einsetzendem Regen die Motivation etwas nachließ. Ludwig hatte wirklich alles gegeben, aber da werde ich im kommenden Jahr wohl nochmals ran müssen.


Anne und Stiebi konnten hier natürlich den teuren Ski-Pass voll nutzen und waren die meiste Zeit auf den weitläufigen Pisten unterwegs. Ich bin nur mal mit der Gondel hochgefahren, um einen Blick über die Gegend zu erhaschen. Aber viel wichtiger als Ski-fahren war für mich eh überhaupt mal wieder raus zu kommen. Das nächste Bild zeigt Anne auf ihrem Board. Die beiden sind mit mir zusammen nochmal den Anfänger-Hügel abgefahren und Stiebi hat mir noch ein paar Dinge gezeigt. Ich fühlte mich dann auch halbwegs sicher auf dem glatten Grund.



Die beiden letzten Bilder hat Stiebi noch am letzten Tag aufgenommen. Endlich zeigte sich auch mal die Sonne und die Bergen tauchten aus den Wolken und Nebelbänken hervor. Ich habe die Zeit genutzt, um nochmal in die Stadt zu fahren, in der Sonne zu sitzen und gemütlich einen Kaffee zu schlürfen.



Weiter will ich gar nicht ins Detail gehen. Gern erinnern werde ich mich an unzählige Skat-Runden, ein unbeschreibliches Klassenfahrt-Feeling und viele wirklich nette Leute. Ein richtiger schicker Urlaub eben.



Also bis bald im StudiVZ, Grüße, Dietzi